Redaktionelles Projektmanagement

Redaktionelles Projektmanagement von der Themenplanung bis zur Veröffentlichung, von der Loseblattsammlung bis zum Whitepaper – Print und Digital, für

Texte zu produzieren und zu veröffentlichen ist ein Prozess mit vielen Stationen. Sowohl für einen klassischen Verlag als auch für ein Unternehmen im Online-Bereich.

Es muss ein Themen- oder Redaktionsplan erstellt werden. Autoren müssen gefunden und gebrieft werden. Zeitpläne müssen aufgestellt und abgesprochen werden. Liegt das Manuskript vor, muss es lektoriert und korrigiert werden, Rechte müssen angefragt und Bilder recherchiert oder gar gemacht werden. Zum Schluss wird der Text gesetzt, gedruckt und veröffentlicht.

Ein Beitrag im Unternehmensblog oder ein zum Download bereitgestelltes Whitepaper durchlaufen mehr oder weniger die gleichen Prozesse wie ein Printprodukt. Das sollten sie zumindest.

In Zeiten eines schnelllebigen Internets, für das Content am laufenden Band produziert werden muss, werden die Schritte einer professionellen Korrektur und eines Lektorats oft übergangen.

Doch eine fehlerhafte Rechtschreibung und Grammatik erhöhen die Absprungrate einer Seite. Sie beeinträchtigen nicht nur den ohnehin schon anstrengenden Lesefluss am Bildschirm. Fehler zeugen von wenig Sorgfalt und Aufmerksamkeit gegenüber dem Website-Nutzer. Sie lassen den Seitenbesucher an der Seriosität und Glaubwürdigkeit des Unternehmens zweifeln und hinterlassen einen weniger perfekten Eindruck.

Letztendlich beeinflussen ein schlechter Stil und eine mangelhafte Rechtschreibung auch das Google-Ranking. Google bewertet zwar keine Rechtschreibfehler, honoriert jedoch hochwertigen Content. Und hochwertig kann nur sein, was fehlerfrei ist.

Ich verhelfe Ihnen zu hochwertigen Inhalten. Mit Strategie, Sprachfaible und redaktionellem Projektmanagement-Know-how.

Detaillierte Informationen finden Sie hier: